Informationen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Können Sie das noch hören? Nein? Gut!

. .

Noch etwas mehr als eine Woche bis zur Herbstprüfung 2019. Tag für Tag korrigiere ich viele alte Prüfungsaufgaben, die mir Teilnehmer zur Übung schicken – das ist ein elementarer Bestandteil unserer Prüfungsvorbereitung bei AQAdA.

Und ich reflektiere und denke gerade: Habe ich mich auch so schwer getan, die Fragen konkret und mit Fallbezug – und auch noch klar strukturiert – zu beantworten? Ja, habe ich.

Wie oft denke ich, Mensch, derjenige meint doch das Richtige, bekommt es aber nicht im Sinne der Prüfungsanforderung in Worte gefasst!

Letztlich formuliere ich dann in meinen Hinweisen und Ratschlägen meist sehr ähnliche Texte, weil sich eben die Problematik wiederholt – Jahr für Jahr, im Frühjahr und im Herbst.

Wer mit uns intensiv arbeitet, wird das Folgende wahrscheinlich nicht mehr hören oder lesen können – und trotzdem halte ich es für richtig und wichtig, nochmal darauf einzugehen, was entscheidend ist für eine erfolgreiche Prüfung – auch wenn es in vorangegangenen Blogbeiträgen schon thematisiert wurde:

  • Sind drei Argumente gefordert, dann gehören da drei Argumente hin. Nicht zwei, nicht vier und nicht sieben. Durchnummeriert, und nicht als Fließtext. Der Prüfer sucht sich nicht die besten Argumente zusammen – er streicht nach dem dritten Argument. 
  • Steht in der Aufgabe: „Entwickeln Sie drei Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit, jeweils mit Zielgruppe und Erfolgskontrolle, dann lacht das Prüferherz nur bei einer Strukturierung wie dieser: Instrument 1, Zielgruppe 1 und Erfolgskontrolle 1. Instrument 2, Zielgruppe 2 und Erfolgskontrolle 2. 
  • Stirnfalten bekommen wir auch bei einer Äußerung wie dieser: „Es treten gewisse Probleme auf“. Oder: „Manche Mitarbeiter könnten Probleme machen“. Hier auch wieder der inständige Rat, mit folgender Fragestellung im Kopf an die einzelnen Aufgaben ranzugehen: Wer macht was in welcher Funktion? In welcher Rolle befinde ich mich? Was soll ganz konkret und fallbezogen umgesetzt werden? Seien Sie mutig und kreativ! Sind keine Daten, Zahlen, Fakten vorgegeben und Sie sollen zum Beispiel einen Projektauftrag stricken, dann denken Sie sich bitte etwas Plausibles aus. 
  • Ziele sind SMART zu formulieren. Zum Beispiel: „Bis zum 30.06.2020 wird das Qualitätsmanagementhandbuch in den Teilen xy und yz neu überarbeitet sein.“ 

Bitte nicht unterschätzen, wie wichtig diese Nuancen sind! Nicht selten entscheiden sie über Bestehen oder Nicht-Bestehen – zumindest aber gehen bei Nicht-Beachten viele wertvolle Punkte verloren.

Neues aus unserem Blog

Wie hilft mir AQAdA auf meinem (steinigen) Weg zum Vorhaben Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)?

Die schriftliche Herbstprüfung 2019 ist gelaufen. Grundsätzlich sollte dieser Tatsache ein Gefühl der großen Erleichterung folgen. Verfolgen wir aber die Kommentare in Netzwerken etc., so entsteht der Eindruck, dass viele nicht glücklich über den Verlauf ihrer Prüfung sind und waren. Diese Prüflinge berichten, dass sie überfordert waren mit der Aufgabenstellung oder aber ihr Zeitmanagement nicht aufgegangen ist. Dies ist keine Beobachtung nur nach der aktuell gelaufenen Prüfung, sondern es wiederholt sich immer und immer wieder nach jedem Durchgang.

Weiterlesen ...

Können Sie das noch hören? Nein? Gut!

Noch etwas mehr als eine Woche bis zur Herbstprüfung 2019. Tag für Tag korrigiere ich viele alte Prüfungsaufgaben, die mir Teilnehmer zur Übung schicken – das ist ein elementarer Bestandteil unserer Prüfungsvorbereitung bei AQAdA.

Weiterlesen ...
Vertreten durch die IT-Recht Kanzlei
Vertreten durch die IT-Recht Kanzlei
Initiative CO2-neutrale Webseite